Zurechtweisung des Papstes: Vatikan blockiert Zugang zur internationalen Seite der „Correctio filialis“

„Von keinem Computer des Heiligen Stuhls kann man die Anti-Franziskus-Petition unterstützen“, berichtet die staatliche, italienische Presseagentur ANSA.

Die Sperrung von unliebsamen Domains wurde bisher durch Länder wie Erdogans islamische Türkei und die kommunistische Volksrepublik China bekannt. Neu ist, daß auch der Vatikanstaat zum Mittel der Internetzensur greift, um sich gegen ein Dokument abzuschotten, das zugleich eine besorgte Anfrage, eine respektvolle Bitte und eine Zurechtweisung von Häresien ist. Die Unterzeichner der Zurechtweisung des Papstes wegen der Verbreitung von Häresien haben sieben Irrtümer im umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia ausgemacht, die sie zurechtweisen.

weiterlesen